+7 (495) 241-33-74
Öffnungszeiten von 9.00 bis 18.00 Uhr

Die Lieferung der Sammelgüter

Lieferung der Sammelgüter – ist die schwierigste Beförderungsart. Gleichzeitig können sich im Autolastzug die Güter von drei-vier Kunden befinden. Für die Beförderungen verwendet unsere Gesellschaft die Autolastzüge mit Planehalbanhängern. Die Autolastzüge sind mit Schleppern Volvo, Daf, Renault, und Halbanhängern Schmitz ausgerüstet. Krone, Kogel. Jeder Autolastzug hat das Satellitenbeobachtungssystem, das Online seinen Ort zu jeder Zeit, sieben Tage pro Woche festzustellen erlaubt. Jede Verantwortung des Beiförderers für die Summe bis 200 000 Euro wurde an den führenden Gesellschaften der Russischen Föderation versichert. Die gleiche Verantwortung gibt es auch für den Fall der Aufbringung der Seitengesellschaften für die Beförderungen.

Zu den Sammelgütern gehören solche Güter, wenn in einem Autolastzug sich die Güter von einem oder einigen Bestellern befinden. Die Hauptbedingung ist der Umstand, bei dem das Einladen und Ausladen in verschiedenen Orten durchgeführt wird. Die Ladung kann auf verschiedene Weise – seitlich, von oben oder von unten – durchgeführt sein.

Für die Ladung der Sammelgüter muss man die Beförderungsvereinbarung schließen (die typische Vereinbarungsfor verwendet wird). In der Vereinbarung wird das Annehmen und die Ausführung der einmaligen, als auch die Verantwortung der Seiten und andere wichtigen Beförderungsbedingungen vereinbart.

Die Güterbeförderung wird durch die Anmeldung ausgestaltet. Diese Anmeldung wird nach der bestätigten Form zusammengafasst und wird nach dem entsprechenden Verfahren durchgeführt. in der Anmeldung wird eine Beförderungen geweist: eine Anmeldung – eine Beförderung. Die Anmeldung wird vor 72 Stunden für die internationale Beförderung eingereicht. In der Anmeldung werden in zwingender Weise alle Gutenparameter, Plätzenanzahl, Ort der Einladung und Ausladung des Autos, Datum und Zeit der Einladung und Ausladung des Autos angegeben. Die Anmeldung, die der Manager, der die entsprechende Vereinbarung hat, erhalten hat, wird nach der Logistikabteilung für die Berechnung des Marschweges und anderen Parameter der Beförderung übergegeben.

Die Lieferung wird zur Zeit, die in der Anmeldung angegeben ist, durchgeführt. Das minimale Auslieferungstermin ist 4 Tage. Wir führen tadellos die Verpflichtungen für die Lieferung der Sammelgüter aus. Die Güterlieferung kann sowohl bis die Zollstelle, als auch bis den Empfänger durchgeführt. Die Lieferung der Standardgüter kann an beliebige Länder der Zentraleuropa, Südeuropa und Nordeuropa – von Frankreich bis Polen und von Spanien bis Schweden, als auch auch vorwiegend an die Regionen der Russischen Föderation, die zum zentralen, südlichen, und Uralföderationskreis, als auch nord-westlichen Föderationkreis, Wolgagebiet und sibirischen Föderationkreis durchgeführt.